Die Erle ist die wichtigste heimische Baumart an unseren Fließgewässern und hat eine herausragende Bedeutung für die Lebensgemeinschaften in Bächen und Flüssen.

Doch seit rund zehn Jahren werden in verschiedenen Ländern Europas zunehmend Erkrankungen von Erlen beobachtet. Auslöser dieser Erkrankungen ist ein pilzähnlicher Mikroorganismus aus der Gattung Phytophthora. Er verursacht bei den Erlen Wurzel- und Wurzelhalsfäule sowie Grund- und Stammfäule, die nach wenigen Monaten zu einem vollständigen Absterben einzelner Bäume oder sogar Gehölzsäume führen kann.

Wie können die Symptome der Erlenkrankheit zweifelsfrei erkannt werden? Welche sinnvollen Gegenmaßnahmen sind zu ergreifen? Unsere Broschüre gibt darüber Auskunft.

 

Funktionen der Erlen: Lückige Bestockung, Nahrungseintrag durch Laubfall, Totholzlieferant, Ufersicherung und Strukturgeber         Krankheitsmerkmal Stamm         Die Schädigung duch Phytophtora betrifft letztendlich den ganzen Baum

 

Informationen zum Download:

>> Broschüre: Deckblatt | PDF 0,3 MB
>> Broschüre: Inhalt | PDF 0,3 MB
>> Broschüre: Leseprobe | PDF 0,3 MB

>> Faltblatt | PDF 0,7 MB
>> Meldebogen | PDF 0,3 MB

>> Vortrag zu Erlensterben durch Phytophthora an Fließgewässern | PDF 9 MB

Um die Funktionalität und den Inhalt der Website zu optimieren, verwenden wir Cookies.

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

OK

GFGmbH

Frauenlobplatz 2
55118 Mainz

Telefon: 06131-613021
Fax: 06131-613035

Mail: info(ät)gfg-fortbildung.de

Copyright © 2021 Gemeinnützige Fortbildungsgesellschaft für Wasserwirtschaft und Landschaftsentwicklung GmbH. Alle Rechte vorbehalten.