Eine moderne Bewirtschaftung der Fließgewässer bedeutet, den Gewässern ihre natürlichen Funktionen zurückzugeben. Doch Gewässer brauchen für eine eigendynamische Entwicklung Raum. Eine naturnahe Gewässerentwicklung kann nur dann verwirklicht werden, wenn wir unseren Bächen und Flüssen die hierfür notwendigen Flächen bereitstellen.

Ein ausreichend breiter Randstreifen ist die Grundvoraussetzung für die naturnahe Veränderung innerhalb eines sogenannten Entwicklungskorridors. Randstreifen leisten einen Beitrag zum Hochwasserschutz.Sie helfen, die Gewässer als Lebensraum für Tiere, Pflanzen und den Menschen zu entwickeln. Und sie verringern den Unterhaltungsaufwand der zuständigen Kommunen.

 

Bio-Betonierung durch zu eng und linienhaft stehende Erlen         Modellprojekt: Natur- und Umweltschutz durch Nutzung         Neugestaltung im Entwicklungskorridor kann auch auf freiwilliger Basis geschehen

 

Informationen zum Download:

>> Broschüre: Gewässerrandstreifen | PDF 70 MB

>> Vortrag zu Gewässerrandstreifen an Fließgewässern | PDF 2,2 MB

 

Um die Funktionalität und den Inhalt der Website zu optimieren, verwenden wir Cookies.

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

OK

GFGmbH

Frauenlobplatz 2
55118 Mainz

Telefon: 06131-613021
Fax: 06131-613035

Mail: info(ät)gfg-fortbildung.de

Copyright © 2021 Gemeinnützige Fortbildungsgesellschaft für Wasserwirtschaft und Landschaftsentwicklung GmbH. Alle Rechte vorbehalten.